Restaurant


Restaurant des Hotel-Gasthof Schiff in Horb am Neckar

Restaurant

Sie essen gerne? Wir lieben es, zu kochen



In der Küche steht schon seit 40 Jahren die Chefin, die traditionell deutsche und schwäbische Gerichte für Sie zubereitet. Schwäbischer Wurstsalat, Pfeffersteak oder auch eine ordentliche Portion Käsespätzle gehören zu unserem "täglich Brot", das Sie sicherlich nicht nur satt, sondern auch zufrieden wieder vom Tisch aufstehen lässt. Liebhaber einer herzhaften süddeutschen Küche finden bei uns, was das Herz begehrt. In enger Zusammenarbeit mit den Metzgern, Bauern und Bäckern der Gegend macht unser Restaurant aus Lebensmitteln Gaumenschmäuse, die auch in der weiteren Umgebung bekannt sind, wie z.B. unser Rostbraten mit schwäbischen Spätzle. Unserer Ansicht nach steht eine gute Qualität der Nahrung auch in direktem Zusammenhang mit der Achtung der Kreatur, weswegen die Herkunft des Fleischs aus regionalen Ställen für uns ein maßgebliches Kriterium ist.

Ein Ort der Begegnung



Unser Restaurant, das Platz für bis zu 80 Gäste bietet, teilt sich in einen historischen Schankraum und einen Nebenraum mit Blick aufs Neckartal. Sowohl die historische Gaststube als auch der Nebenraum sind in edlem Holz gehalten, das Behaglichkeit mit Wärme und Tradition verbindet.



Restaurant mit Tresen des Hotel-Gasthof Schiff in Horb am Neckar

Räume voller Leben



Unsere Räumlichkeiten begreifen wir als mehr als einen Platz im Trockenen und Warmen, wo man sitzt und isst. Der Schankraum, der eine Wirtschaft im klassischen Sinne ist, trägt die Handschrift des hiesigen Künstlers Wilhelm Klink. Klink wurde 1929 von unserem Vorfahr Eduard Gessler beauftragt, die Wirtschaft umzugestalten und er schöpfte aus dem Vollen: Für den Boden wählte er Edelholz, das in seiner Wahl damals nicht nur todschick, sondern auch höchster Qualitätsstandard war. Auf diesem mittlerweile fast 90 Jahre alten Boden wurde schon so viel gelaufen und getanzt, dass man es sich kaum vorstellen kann, dass sich der Boden bis auf eine kleine Ausbesserung im Bereich der Tür immer noch im Originalzustand befindet. Durch die Buntglasfenster fällt das Licht in Schattierungen von Grün und Blau, die sich mit zunehmender Dämmerung zu einem samtigen Blau verbinden. Vielleicht schweift Ihr Blick dann zum Dreimaster über dem Gläserschränkchen, den so manches Kind gerne einmal zum Spielen herabnehmen möchte. Oder zur Meerjungfrau, die unseren Gästen scheinbar über dem Tisch schwebend die Laterne hält.

Mit dem Schritt über eine kleine Stufe hinab in den Nebenraum betritt der Gast einen Raum voller Gemütlichkeit, der durch die Zirbelkiefer an Wandtäfer und Kassettendecke alpenländische Grüße ausrichtet. Der Kachelofen als ein Blickfang kann, wie vieles in unserem Hotel-Gasthof Schiff, auf eine lange Geschichte zurückblicken. Er stammt aus der Zeit des Jugendstils und seine Kacheln ziert ein aufwändiges Muster in einem Grünton, der von den damaligen Töpfern durch das Beimengen von Blei erzielt wurde.